Ludwigs
Burg
Festival

Die Ludwigsburger Schlossfestspiele stehen an einem bedeutenden Wendepunkt in ihrer fast 90-jährigen Geschichte. Als eines der traditionsreichsten Festivals der Bundesrepublik Deutschland möchten wir eine modellhafte Positionierung in der Gegenwart einnehmen, um gemeinsam mit allen, die sich aktiv einbringen möchten, eine offene und nachhaltige Gesellschaft zu gestalten. 


Kulturinstitutionen stehen mit ihren Netzwerken in einer besonderen Verantwortung, an der Bewältigung lokaler und globaler Krisen mitzuwirken. Musik im Zentrum des Programms ist die verbindende, universelle Sprache, die alle Menschen verstehen. Der Begriff »Internationale Festspiele Baden-Württemberg« wirkt sinnstiftend nach außen als ein Festival der Völkerverständigung und nach innen als ein partizipatives Spielfeld des gesellschaftlichen Zusammenhalts. Dabei geht es nicht nur um die Zusammenführung diverser kultureller und künstlerischer Positionen. Die Schlossfestspiele möchten auch Zusammenhänge zwischen den Künsten schaffen. In diesem Sinne werden wir nicht nur innovative Formate zeigen, sondern auch neue Wege beschreiten, um die Vielfalt der Gesellschaft in ihrer Breite zu erreichen. Es gilt dabei, die bedeutende historische Tradition und die aktuelle Positionierung der Festspiele weiterzuentwickeln und in die Zukunft zu führen. Dabei werden die großen Fragen unserer Zeit zum inhaltlichen Anker der Festival-Dramaturgie. In den entwicklungspolitischen Leitlinien für Baden-Württemberg heißt es, dass »Kultureinrichtungen eine besondere Verantwortung haben, entwicklungspolitische Themen lebendig zu vermitteln«. Dieser Verantwortung wollen wir uns mit Leidenschaft stellen. 


Charles de Gaulle erinnerte im Jahr 1962 im Hof des Ludwigsburger Schlosses daran, dass die Zukunft, als ein würdiges, freies und besseres Leben für alle, nur mit ethischer und sozialer Verantwortung zu haben sei. 2021 gehen wir diesen Anlässen nach, woraus sich eine kontinuierliche Auseinandersetzung mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen als globale Agenda 2030 ergibt. Hier schließt sich ein Kreis, denn die »Sustainable Development Goals« wurden aktiv von einem Ehrenbürger der Stadt Ludwigsburg, von Bundespräsident a.D. Horst Köhler, auf den Weg gebracht, der gemeinsam mit seiner Frau Eva Luise Köhler für das Festspieljahr 2021 die Schirmpatenschaft übernimmt.


array(5) {
  ["id"]=>
  string(26) "2020/12/04/01/03/47500072/"
  ["name"]=>
  string(4) "page"
  ["content"]=>
  array(1) {
    ["ids"]=>
    string(0) ""
  }
  ["meta"]=>
  array(11) {
    ["title"]=>
    string(6) "Vision"
    ["title_EN"]=>
    string(6) "Vision"
    ["subtitle"]=>
    string(0) ""
    ["subtitle_EN"]=>
    string(0) ""
    ["titlemedia"]=>
    string(0) ""
    ["description"]=>
    string(0) ""
    ["description_EN"]=>
    string(0) ""
    ["description2"]=>
    string(0) ""
    ["description2_EN"]=>
    string(13) "

 

" ["hashtags"]=> string(0) "" ["pagetype"]=> string(0) "" } ["components"]=> array(4) { [0]=> array(5) { ["componentname"]=> string(7) "TextBox" ["class"]=> string(2) "w2" ["align"]=> string(6) "center" ["text"]=> string(389) "

Die Ludwigsburger Schlossfestspiele stehen an einem bedeutenden Wendepunkt in ihrer fast 90-jährigen Geschichte. Als eines der traditionsreichsten Festivals der Bundesrepublik Deutschland möchten wir eine modellhafte Positionierung in der Gegenwart einnehmen, um gemeinsam mit allen, die sich aktiv einbringen möchten, eine offene und nachhaltige Gesellschaft zu gestalten. 

" ["text_EN"]=> string(322) "

Ludwigsburg Festival stands at a crucial point in its almost 90-year history. As a festival with one of the richest traditions in Germany, we aim to assume an exemplary position in the present time, in order to shape – together with all those ready for active participation – an open, sustainable society. 

" } [1]=> array(10) { ["componentname"]=> string(8) "MediaBox" ["class"]=> string(2) "w2" ["mediaid"]=> string(26) "2020/12/10/04/11/16615518/" ["title"]=> string(0) "" ["caption"]=> string(0) "" ["caption_EN"]=> string(0) "" ["credits"]=> string(0) "" ["link"]=> string(0) "" ["align"]=> string(6) "center" ["size"]=> string(5) "fullw" } [2]=> array(5) { ["componentname"]=> string(7) "TextBox" ["class"]=> string(2) "w2" ["align"]=> string(6) "center" ["text"]=> string(2077) "


Kulturinstitutionen stehen mit ihren Netzwerken in einer besonderen Verantwortung, an der Bewältigung lokaler und globaler Krisen mitzuwirken. Musik im Zentrum des Programms ist die verbindende, universelle Sprache, die alle Menschen verstehen. Der Begriff »Internationale Festspiele Baden-Württemberg« wirkt sinnstiftend nach außen als ein Festival der Völkerverständigung und nach innen als ein partizipatives Spielfeld des gesellschaftlichen Zusammenhalts. Dabei geht es nicht nur um die Zusammenführung diverser kultureller und künstlerischer Positionen. Die Schlossfestspiele möchten auch Zusammenhänge zwischen den Künsten schaffen. In diesem Sinne werden wir nicht nur innovative Formate zeigen, sondern auch neue Wege beschreiten, um die Vielfalt der Gesellschaft in ihrer Breite zu erreichen. Es gilt dabei, die bedeutende historische Tradition und die aktuelle Positionierung der Festspiele weiterzuentwickeln und in die Zukunft zu führen. Dabei werden die großen Fragen unserer Zeit zum inhaltlichen Anker der Festival-Dramaturgie. In den entwicklungspolitischen Leitlinien für Baden-Württemberg heißt es, dass »Kultureinrichtungen eine besondere Verantwortung haben, entwicklungspolitische Themen lebendig zu vermitteln«. Dieser Verantwortung wollen wir uns mit Leidenschaft stellen. 


Charles de Gaulle erinnerte im Jahr 1962 im Hof des Ludwigsburger Schlosses daran, dass die Zukunft, als ein würdiges, freies und besseres Leben für alle, nur mit ethischer und sozialer Verantwortung zu haben sei. 2021 gehen wir diesen Anlässen nach, woraus sich eine kontinuierliche Auseinandersetzung mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen als globale Agenda 2030 ergibt. Hier schließt sich ein Kreis, denn die »Sustainable Development Goals« wurden aktiv von einem Ehrenbürger der Stadt Ludwigsburg, von Bundespräsident a.D. Horst Köhler, auf den Weg gebracht, der gemeinsam mit seiner Frau Eva Luise Köhler für das Festspieljahr 2021 die Schirmpatenschaft übernimmt.


" ["text_EN"]=> string(1848) "

With their networks, cultural institutions have a special responsibility to collaborate in weathering local and global crises. At the heart of the programme is music, the universal language of communication, understood by all. The term "International Baden-Württemberg Festival" sends a meaningful message outwards, as a festival of understanding among nations, and inwards as a participatory playing-field for social cohesion. It is not only a question of bringing together diverse cultural and artistic positions; the Festival also aims to create connections between the arts. To this end, we will not only demonstrate innovative formats, but also embark on new directions in order to reach the whole wide range of society. Here it is a matter of further developing the considerable historical tradition and the current position of the Festival to take it into the future. The content of the Festival's dramaturgy will be rooted in the critical questions of our time. The developmental policy guidelines for Baden-Württemberg state that "cultural institutions have a special responsibility to convey topics of developmental policy clearly and vividly". It is our fervent aim to meet this challenge. 


In 1962, in the courtyard of Ludwigsburg Palace, Charles de Gaulle reminded us that the future, as a worthwhile, free and better life for all, is to be had only with ethical and social responsibility. In 2021, we pursue those motives which lead to a consistent examination of the Sustainable Development Goals (SDGs) formulated in the UN 2030 Agenda. This brings us full circle, for these goals were actively promoted by an honorary citizen of the Town of Ludwigsburg, former Federal President Horst Köhler who, together with his wife Eva Luise Köhler, assumes umbrella sponsorship for the 2021 Festival.

" } [3]=> array(10) { ["componentname"]=> string(8) "MediaBox" ["class"]=> string(2) "w2" ["mediaid"]=> string(26) "2020/12/10/04/11/54846303/" ["title"]=> string(0) "" ["caption"]=> string(0) "" ["caption_EN"]=> string(0) "" ["credits"]=> string(0) "" ["link"]=> string(0) "" ["align"]=> string(6) "center" ["size"]=> string(5) "fullw" } } }