Ludwigs
Burg
Festival

Ihr Besuch bei uns

Schritt für Schritt zum Konzertbesuch

Vor Ihrem Konzertbesuch gibt es bestimmt ein paar Fragezeichen. Was will ich mir anhören? Was muss ich anziehen? Und wie verhalte ich mich während der Veranstaltung? Hier können Sie Schritt für Schritt nachlesen, was Sie vor dem Besuch bei uns wissen müssen – und wo Ihre Sorgen vielleicht ganz unbegründet sind.

Lernen Sie uns kennen


Die Ludwigsburger Schlossfestspiele sind ein Festival, das es seit mittlerweile 90 Jahren gibt. Lange war es ein Festival einzig für klassische Musik und präsentierte mit seinem eigenen Orchester und berühmten Gästen klassische Konzerte sowie Opernproduktionen. Seit Gründung gab es mehrere Intendanten, die für die künstlerische Gesamtausrichtung verantwortlich sind. Mit den Jahren wurde der klassische Fokus erweitert, sodass auch andere Genres und Formate Teil des Programms wurden. Seit der Spielzeit 2019/20 gestaltet der jetzige Intendant Jochen Sandig die Schlossfestspiele und hat sie als »Fest der Künste, Demokratie und Nachhaltigkeit« auch offiziell auf die gesellschaftspolitische Ebene gehoben. Dadurch stehen nicht nur klassische Konzerte und moderne Tanzaufführungen auf dem Plan, sondern auch interdisziplinäre und interkulturelle Veranstaltungen sowie diskursive und partizipative Formate – soll heißen: Der Austausch steht im Mittelpunkt und findet in Gesprächen, Vorträgen und offenen, künstlerischen Workshops statt.


Unser Schlossfestspiel-Team besteht aus knapp 25 Personen. Wir sitzen im Palais Grävenitz mit dem Kartenbüro im Erdgeschoss, das Sie unter der Woche von 10 bis 15 Uhr besuchen können. Wer uns lieber digital kennenlernen mag, kann auf unserer Website oder bei Instagram, Facebook und YouTube vorbeischauen.

Unser Programm

Welche Veranstaltung darf es also sein? Ob Chormusik, Tanz, Solokonzerte, große Orchesterkonzerte: Mithilfe unseres Konzertkompass’ können Sie sich durch unser Programm navigieren. Ist Ihnen mehr nach unvoreingenommenem Stöbern, öffnen Sie einfach unseren Kalender und schauen sich alle Veranstaltungen im chronologischen Überblick an. Wenn wir Sie überzeugt haben, suchen Sie sich aus unserem Kalender einfach eine Veranstaltung heraus, die Sie interessiert, und buchen Sie bequem online oder in unserem Kartenbüro Ihr Ticket. Detaillierte Informationen rund ums Buchen und Bezahlen erhalten Sie unter »Ihr Besuch«


Kalender

Was ist der Dresscode?

Von A wie Abendkleid bis Z wie Zylinder – bei der Abendgarderobe im (klassischen) Kulturbereich kommen viele schicke Aufzüge in den Sinn. Doch in den Sphären der sogenannten »Klassischen Musik« finden nicht mehr nur abends Konzerte statt, ist das Repertoire schon lange nicht mehr so explizit klassisch und das Publikum um einiges vielschichtiger, als manch Opernball-Übertragung vermittelt.


Dennoch kommen die Zweifel bei potenziell neuen Konzertinteressierten meist schon mit Blick auf den Kleiderschrank. Was ziehe ich an? Wie kleide ich mich angemessen? Passe ich überhaupt ins Konzert-/Opernhaus? Um gleich die letzte Frage zu beantworten: Ja, und zwar mit Nachdruck! Jede*r ist willkommen, jede*r »passt« hinein. Die Kulturlandschaft lebt vom interessierten Publikum, vom Feedback, vom Diskurs, vom Kulturgenuss jedes*jeder Einzelnen und von der Gemeinschaft, die ganz woanders stattfindet als im Dresscode.


Ohne Frage sind Opern, Tanztheatervorstellungen, Performances oder Konzerte eine besondere und nicht alltägliche Erfahrung. Das spiegelt sich häufig in der Kleidungswahl vieler Besucher*innen wider. Ähnlich fällt die Entscheidung bei einer Geburtstags- oder Taufen-Einladung eher auf die schicken Schuhe als auf die rustikalen Wanderstiefel. Nichtsdestotrotz erfüllt Kultur nur dann ihren Sinn, wenn sie Menschen erreicht und in ihrem Alltag abholen kann. Zwischen Wanderschuhen und Frack mit Zylinder ist schließlich sehr viel Platz – Platz, in dem Sie sich hoffentlich wiederfinden und wohlfühlen und uns schließlich gerne im Sommer mit Ihrem Besuch beehren.

Der Tag der Veranstaltung

Rund um Ihren Besuch bei uns in Ludwigsburg haben wir Ihnen auf unserer Website einige Informationen zusammengestellt: So finden Sie Informationen zur Anreise zu den Spielstätten und können außerdem aus verschiedenen Hotel- und Restaurant-Empfehlungen wählen, falls Sie etwas Inspiration wünschen. Wenn der Tag der Veranstaltung gekommen ist und Sie sich für Ihre Wohlfühl-Garderobe entschieden haben, öffnen wir die Türen des jeweiligen Spielorts ab einer Stunde vor Beginn. So können Sie in Ruhe ankommen, Ihre Jacke bei der Garderobe abgeben, sich in das kostenlose, gedruckte Abendprogramm einlesen, die Bar und/oder die Toilette aufsuchen und in aller Ruhe Ihren Sitzplatz einnehmen. An jedem Saal-Eingang stehen Kolleg*innen, die Ihnen bei Fragen zur Verfügung stehen. Im Abendprogramm können Sie das genaue Programm und die Namen der Beteiligten finden, die Dauer der Veranstaltung erfahren und sehen, ob es eine Pause geben wird. Vertiefende Informationen zu dem, was Sie erwarten wird, gibt es obendrein. Bevor die Veranstaltung losgeht, stellen Sie bitte sicher, dass Ihr Handy ausgeschaltet ist. Nachdem alle ihren Platz eingenommen haben und das Saallicht gedimmt wird, beginnt die Vorstellung.


Wann wird geklatscht? Bei einem klassischen Programm wird nach jedem vollendeten Stück geklatscht. Manches Stück besteht nur aus einem Titel, andere Stücke sind in mehrere Sätze unterteilt, so beispielsweise Sinfonien oder Streichquartette. Hier wird nicht nach jedem Satz geklatscht, sondern nur ganz zum Schluss – auch wenn sich zwischen den einzelnen Teilen eine kurze Stille ergibt. Das Abendprogramm in Ihrer Hand hilft Ihnen bei der Orientierung. Und sollten Sie sich ganz unsicher sein, klatschen Sie einfach, wenn es auch die Anderen tun. Sitzen Sie in einer Tanzaufführung, wird meistens nur vor der Pause und ganz am Ende geklatscht. Wenn es vorbei ist, verbeugen sich die Künstler*innen je nach Beifall mehrfach. Sollte es Ihnen also richtig gut gefallen haben, dürfen Sie gerne laut klatschen, jubeln und im Stehen mit Standing Ovations auch optisch Ihre Begeisterung kundtun. Ist der Saal wieder hell erleuchtet, ist das Konzert vorbei. In der Nähe der Garderobe liegt häufig noch weiteres Informationsmaterial, das Sie sich gerne mit nach Hause nehmen dürfen, bevor Sie Ihre Jacke wieder abholen.


Wir freuen uns auf Ihren (nächsten) Besuch!

Wiedersehen macht Freude

Wenn es Ihnen gefallen hat, freuen wir uns, Sie auch ein nächstes, übernächstes und viele weitere Male bei uns begrüßen zu dürfen. Um immer auf dem Laufenden zu bleiben, können Sie unseren Newsletter abonnieren oder uns auf den sozialen Medien verfolgen. Auf unserer Digitalen Bühne geben wir zusätzlich filmische Einblicke in die Programme und hinter die Kulissen. Außerdem ein kleiner finanzieller Tipp: Mit unseren Abonnements können Sie mehrere Veranstaltungen mit bis zu 20 Prozent Rabatt genießen. Ob noch in dieser oder erst in der nächsten Saison: Wir hoffen, Ihnen Lust auf einen Besuch gemacht und eventuell auch etwas Scheu genommen zu haben.


Unsere Konzert-Tore stehen allen offen, fühlen Sie sich herzlich willkommen bei uns.

Die Schlossfestspiele haben sich den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen verschrieben.

© Esther Janiesch

Kostenlos und quer durch die Genres freuen wir uns, Ihnen bei unserer »Frei Luft Musik« freitags um 18 Uhr zu begegnen.

© Esther Janiesch

Wir veranstalten Konzerte im Forum am Schlosspark...

© Reiner Pfisterer

... im Ordenssaal des Residenzschlosses...

© Reiner Pfisterer

... im barocken Schlosstheater...

© Reiner Pfisterer

... in der Schlosskirche...

© Reiner Pfisterer

... im Kunstzentrum Karlskaserne...

© Boris Pius Müller

... im Scala...

© Jürgen Lanko

... in der Musikhalle...

© Jan Hoydem

... und natürlich auch am Seeschloss Monrepos, wo man es sich zum »Monrepos Open Air« auch auf den Picknickplätzen gemütlich machen kann.

© Esther Janiesch

Außerdem gestalten wir für junge Menschen Workshops, in denen sie sich künstlerisch und konzeptionell ausprobieren können.

© Hannah Duffek

Das Orchester der Ludwigsburger Schlossfestspiele – hier beim »Monrepos Open Air« 2022 – ist ein grundlegender Bestandteil unseres Programms.

© Werner Kuhnle

Unser Kartenbüro hat ab sofort auch samstags von 10-14 Uhr für Sie geöffnet+++  Unser Kartenbüro hat ab sofort auch samstags von 10-14 Uhr für Sie geöffnet+++  Unser Kartenbüro hat ab sofort auch samstags von 10-14 Uhr für Sie geöffnet+++  Unser Kartenbüro hat ab sofort auch samstags von 10-14 Uhr für Sie geöffnet+++  Unser Kartenbüro hat ab sofort auch samstags von 10-14 Uhr für Sie geöffnet+++  Unser Kartenbüro hat ab sofort auch samstags von 10-14 Uhr für Sie geöffnet+++