Ludwigs
Burg
Festival

Johannes Brahms »Ein deutsches Requiem« op. 45 für Soli, Chor und Klavier zu vier Händen


Angela Gassenhuber Klavier

Philip Mayers Klavier

Iwona Sobotka Sopran

John Brancy Bariton

Rundfunkchor Berlin

Gijs Leenaars Musikalische Leitung

 

Jochen Sandig Regie, Konzept

Ilka Seifert Dramaturgie

Sasha Waltz Dramaturgie

Davide Camplani Künstlerische Mitarbeit, Repetition

Claudia de Serpa Soares Künstlerische Mitarbeit, Repetition

Brad Hwang Raum

Jörg Bittner Licht

Kristin Hörnig Technik

Johannes Brahms schuf sein »Deutsches Requiem« als Trost für die Lebenden. Gemeinsam mit dem Rundfunkchor Berlin macht Jochen Sandig die zutiefst menschliche Botschaft des Requiems mit allen Sinnen erfahrbar und stellt dabei die Schmerz und Trauer überwindende Liebe in den Mittelpunkt. In der Liederhalle Stuttgart entsteht ein Raum für Gemeinschaft und das Erleben einer kollektiven Katharsis. Die Trennung von Bühne und Zuschauerraum ist aufgehoben, Chor und Publikum werden unmittelbar miteinander in Verbindung gesetzt. Im April 2021 verband die berührende Inszenierung auch die Anteilnehmenden der Gedenkfeier für die Verstorbenen in der Corona-Pandemie, die von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ausgerichtet wurde.


Eine Produktion des Rundfunkchor Berlin in Kooperation mit Sasha Waltz & Guests und dem Radialsystem Berlin. Made in Radialsystem. 

Termine und Karten

Do

9. Jun

2022

20:00 

Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle, Stuttgart

Ca. 1,5 Stunden

Karten 25 ⁄ 50 €

Fr

10. Jun

2022

20:00 

Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle, Stuttgart

Ca. 1,5 Stunden

Karten 25 ⁄ 50 €

Gefördert durch