Ludwigs
Burg
Festival

Gary Joplin Workshopleitung

Birgit Holzwarth Kostüm

Nadja Rüde Dramaturgie

Sora Sam Musik

Jochen Siegele Schnitt

»Eine Auseinandersetzung mit Geschlechtsidentitäten«

 

Um die Welt zu verändern, muss man sie erst kennenlernen. Das Gleiche gilt für ein Festival, das zu einem »Fest der Demokratie, Künste und Nachhaltigkeit« wird. Für uns heißt das konkret, wichtige gesellschaftspolitische Themen wahrzunehmen und Verantwortung für unser Handeln zu übernehmen. Das Schöne daran ist: Wir laden alle dazu ein, sich mit uns auf den Weg zu machen. Entlang der 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen machen wir an unterschiedlichen Themen halt. Mit »Somewhere in Between« tritt der Wunsch nach Gleichbehandlung und alle Gruppen, die darum kämpfen, in den Vordergrund: LGBTQ+, queer, trans, nicht-binär – das sind nur einige Begriffe für die vielfältigen sexuellen Orientierungen und Geschlechtsidentifikationen. Seit inzwischen zwei Jahren besteht in Deutschland endlich die Möglichkeit, in offiziellen Formularen »divers« als drittes Geschlecht auszuwählen. In »Somewhere in Between« beschäftigen sich zehn Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 20 und 30 Jahren, divers in ihrer Geschlechtsidentität, einen Monat lang in einer künstlerischen Art und Weise mit ihrer eigenen Identität und der Gesellschaft, in der wir leben. Einen Einblick in den Austausch und den künstlerischen Prozess, der in den Workshops stattgefunden hat, erhaltet ihr am 2. Juli auf unserer Digitalen Bühne.

Termine und Karten

Fr

2. Jul

2021