Ludwigs
Burg
Festival

Maria Kalesnikava mit dem Internationalen Karlspreis geehrt 

»Die unvollendete Revolution«

Die belarussischen Aktivistinnen Maria Kalesnikava, Swetlana Tichanowskaja und Veronika Zepkala sind in diesem Jahr mit dem Internationalen Karlspreis zu Aachen für ihre Verdienste für die Einheit Europas ausgezeichnet worden. Bundesaußenministerin Baerbock bezeichnete in ihrer Rede die Preisträgerinnen als »die mutigsten Frauen Europas«. Als »Fest der Künste, Demokratie und Nachhaltigkeit« freuen wir uns sehr über diese Nachricht und begrüßen dieses wichtige Zeichen für die Freiheit und Demokratie. Der Internationale Karlspreis ist eine der bedeutendsten europäischen Auszeichnungen und wird seit 1950 an Persönlichkeiten und Institutionen vergeben.


Das Konzert »Die unvollendete Revolution«, das am 11. Juni im Forum am Schlosspark stattfindet, wird der belarussischen Friedensaktivistin Maria Kalesnikava gewidmet. Der belarussische Dirigent Vitali Alekseenok und das Orchester der Ludwigsburger Schlossfestspiele vereinen Schuberts 7. Sinfonie mit Gedichtvertonungen belarussischer Komponist*innen. 

»Jan Lisiecki Beethoven« am 24. Juni im Forum am Schlosspark +++  »Jan Lisiecki Beethoven« am 24. Juni im Forum am Schlosspark +++  »Jan Lisiecki Beethoven« am 24. Juni im Forum am Schlosspark +++  »Jan Lisiecki Beethoven« am 24. Juni im Forum am Schlosspark +++  »Jan Lisiecki Beethoven« am 24. Juni im Forum am Schlosspark +++  »Jan Lisiecki Beethoven« am 24. Juni im Forum am Schlosspark +++