Ludwigs
Burg
Festival

Der Herbst-Vorverkauf beginnt

Höhepunkte der Saison 2022

Die Schlossfestspiele feiern 2022 ihr 90-jähriges Jubiläum und starten damit in ihre zehnte Dekade. Eine Dekade, die auf die Ziele der Agenda 2030 fokussiert ist; eine Dekade, die aus bisherigen Schätzen der Festspielgeschichte schöpft und gleichzeitig Neues wagt; eine Dekade, in der wir als »Fest der Künste, Demokratie und Nachhaltigkeit« unsere Ziele vertiefen möchten. Nun gehen zehn bedeutende Veranstaltungen der kommenden Saison in den Vorverkauf.

Am Eröffnungswochenende haben wir mit »Faust Gabetta Bezuidenhout« am 6. Mai drei hochkarätige Solist*innen zu Gast, die gemeinsam mit dem Kammerorchester Basel unter Giovanni Antoninis Leitung unter anderem Beethovens heiteres »Tripelkonzert« darbieten. Die unkonventionelle Geigerin Patricia Kopatchinskaja hat mit »Les Adieux« ein szenisches Konzert konzipiert, in dem sie Töne des Abschieds anstimmt, die dem untergehenden Planeten gewidmet sind; ein deutlicher Warnruf an uns Menschen. Johann Sebastian Bachs »h-Moll-Messe« musizierten die Akademie für Alte Musik Berlin, der RIAS Kammerchor und René Jacobs zum ersten Mal vor 30 Jahren gemeinsam und kommen in dieser Konstellation nun am 15. Mai in Ludwigsburg erneut zusammen. Die opulente Inszenierung von Sasha Waltz‘ Choreografischer Oper »Dido and Aeneas« begeistert vom 20. bis 22. Mai im Forum am Schlosspark – nicht zuletzt aufgrund des großen Aquariums auf der Bühne. Michelangelo Falvettis Barockoratorium »Il diluvio universale« wurde 2010 von Leonardo García Alarcón wiederaufgeführt, nachdem es über Jahrhunderte in Vergessenheit geriet, und erzählt mitreißend in szenisch-musikalischer Weise von der alttestamentarischen Sintflut und Noahs Arche. Als Trost für die Lebenden erdachte Johannes Brahms sein »Deutsches Requiem«, das in einer Inszenierung unseres Intendanten Jochen Sandig die zutiefst menschliche Botschaft des Requiems mit allen Sinnen erfahrbar macht und am 9. und 10. Juni in der Liederhalle Stuttgart ein kollektives Erlebnis schafft. Pina Bauschs »Le Sacre du Printemps«-Choreografie wird Mitte Juni von 38 Tänzer*innen der senegalesischen École des Sables getanzt und um eine deutsche Erstaufführung des Duetts »common ground[s]« von Germaine Acogny und Malou Airaudo ergänzt. Der zweiteilige Tanzabend »THE DAY« von und mit Cellistin Maya Beiser, Tänzerin Wendy Whelan, Choreografin Lucinda Childs und Komponist David Lang entwirft am 18. und 19. Juni im Theaterhaus Stuttgart eine Meditation über Einzelschicksale und Weltkatastrophen, die gleichermaßen anrührend sind. Als drittes großes Chorwerk in dieser Runde präsentieren das Freiburger Barockorchester und der RIAS Kammerchor unter der Leitung von René Jacobs Beethovens »Missa Solemnis« am 13. Juli in der Friedenskirche Ludwigsburg. Den Abschluss macht das legendäre »Monrepos Open Air« am 16. Juli, in dem Alondra de la Parra ein packendes, lebensfrohes Programm mit dem Festspielorchester und Tenor Julian Prégardien dirigiert, das durch das malerische Feuerwerk abgerundet wird.


Im Kalender finden Sie alle Veranstaltungen im Überblick und können dort Ihre gewünschten Karten direkt buchen. Wir freuen uns, Sie in der Saison 2022 bei uns begrüßen zu dürfen!